Erfolgreich umsteigen: 10 Schritte zum Wunschjob

Gekündigt, Freigestellt, Stellenstreichung, Burnout und viele weitere Begriffe, denen eins gemeinsam ist: Ihre Karriere ist in Seenot und es geht nicht mehr weiter wie bisher! – Und jetzt? Ganz klar, jetzt muss sich was verändern und eigentlich müssen Sie das tun, oder andere tun es für Sie.

 

Aber wie? Und wohin genau? Das finden Sie mit diesem 10 Stufen-Plan heraus, der Sie Schritt für Schritt zu ihrem neuen Traumjob führt. Lassen Sie sich dabei von einem wertschätzenden und erfahrenen Berater und Karrierecoach mit mehr als 200 durchgeführten Neuplatzierungen begleiten.

Wenn Ihr Karriere-Neustart gelingen soll, dann reicht es nicht, einfach mal wieder einen Stapel Bewerbungen raus zu schicken. Veränderung ist ein Prozess. Es gilt einige Stufen zu erklimmen und wichtige Dinge anzupacken, dann kann aus einem Jobverlust eine enorme Chance für die Neuausrichtung Ihrer Karriere werden.

 

Machen Sie sich auf den Weg und finden Sie die Arbeit, die Sie erfüllt und Ihr Potential voll ausschöpft!

1. Schritt: Ausgangssituation & Rahmenbedingungen

Wie immer wenn es darum geht eine perfekte Lösung zu finden, ist es extrem wichtig, erst einmal den Status quo zu analysieren und eine fundierte Standortbestimmung durchzuführen. Diese 3 zentralen Themenkreise  sollten Sie bei einem solchen Einschnitt im Leben ausleuchten:

1. Wie empfinden und beurteilen Sie Ihre aktuelle Situation?

2. Wie sieht ihr finanzieller Spielraum aus?

3. Wie erzählen Sie sich und anderen was jetzt kommt?

 

Im Gespräch finden wir maßgeschneiderte Lösungen für Ihre individuelle Situation. Sie erfahren welche Bewältigungs-Strategien Ihnen helfen können und wie Sie auf die Frage "Und hast du schon was Neues?"  antworten können.

 

2. Schritt: Ihre Zielfindung

Wohin will ich jetzt? Entscheidend für den Erfolg bei der Neuausrichtung Ihrer Karriere ist eine adäquate Zielsetzung. Dafür müssen Sie sich mit diesen 3 Fragen beschäftigen:

1. Was können Sie – Wo kommen Sie her?
2. Was wollen Sie – Welche beruflichen Alternativen können Sie erarbeiten?
3. Was gibt der Markt her – Welche Jobs sind jetzt und künftig für Sie möglich und erreichbar?

Besonders die Einschätzung Ihres individuellen Marktwertes ist ein wichtiges und anspruchsvolles Thema.

 

Sie proftieren hier von unserem Erfahrungswissen, welche Profile und Kandidaten in welchen Rollen und Märkten gehen oder eben nicht. Und dies muss empirisch getestestet werden mit den Marktakteuren die für Sie relevant sind. Spätestens nach 3 Monaten haben wir eine solide Einschätzung wie groß und attraktiv Ihr persönlicher Markt ist.

3. Schritt: Persönlichkeitsprofil, Motivation & Ziele

Bevor Sie mit Vollgas mitten ins Blaue schießen, sollten Sie sich noch einmal die Zeit nehmen, um sich intensiv mit sich selbst zu beschäftigen: Was liegt mir persönlich? Was motiviert mich jeden Tag zur Arbeit zu gehen? Jede Arbeit erfordert bestimmte persönliche Stärken. Finden Sie heraus, welche Art von Tätigkeiten Ihnen besonders liegt! Ihr indivuelles Persönlichkeitsprofil bildet die Basis für alle weiteren Überlegungen.

 

Viele Ihrer Stärken und Kompetenzen sind Ihnen "selbstverständlich" und fallen Ihnen gar nicht mehr auf. Hier helfen strukturierte Fragen, geeignete Kompetenz-Analysetools, wie beispielsweise der Strengthsfinder und die Erfahrung des Beraters, damit Sie klar erkennen was Sie können und was Sie auszeichnet.

 

4. Schritt: Stärken & Erfolge

Auch wenn Sie momentan vielleicht gar nicht gut auf Ihren alten Job zu sprechen sind, lohnt sich jetzt ein wohlwollender Blick zurück: Sie haben viel erreicht in Ihrem bisherigen Beruf. Ihre Laufbahn ist gesäumt von großen und kleinen Erfolgen. Schätzen Sie diese wert und schöpfen Sie Kraft aus Ihrem Können und Ihren Erfahrungen!

 

Erarbeiten Sie mit uns Ihre persönliche Erfolgsgeschichte in Form von kleinen, konkreten Beispielgeschichten die auch für die Bewerbung höchst effektiv sind. Wichtig ist hier eine gute Struktur und vor allem das Nennen von plastischen Problemlösungen am besten auch mit einer Quantifizierung des Ergebnisses.

5. Schritt: Selbstorganisation

Arbeit ist das halbe Leben – bei den meisten ist sie viel mehr als das! Wenn ein so großer und wichtiger Teil des Lebens mit einem Mal wegfällt, kommt schnell die Sinnkrise und das große Zeitloch. Bleiben Sie in Schwung und organisieren Sie sich und Ihren Alltag sinnvoll neu, denn gelungenes Selbstmanagement braucht Struktur.

 

Unser Tipp: Allokieren Sie mindestens 50% Ihrer Primetime für die aktive Stellensuche und machen Sie realistische Pläne. Schaffen Sie auch aktiv Ausgleich und Belohnungen, so beugen Sie Frust und Erschöpfung vor. Wir unterstützen Sie mit geeigneten Strategien, damit Sie während des gesamten Bewerbungsprozesses effektiv und motiviert bleiben.

 

6. Schritt: Schriftliche Unterlagen

Bewerbungen – nun also doch! Sie stehen mit beiden Beinen fest im Leben, Sie wissen jetzt was Sie besonders gut können und vor allem auch wohin Sie wollen. Also wagen Sie nun selbstbewusst Ihren ersten Vorstoß!

In Bereich Bewerbungen hat sich in den letzten Jahren jedoch viel getan und die Messlatte liegt sehr hoch.

 

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre schriftliche Präsentation überzeugend gestalten können. Unser Tipp: Inhaltich punkten Sie mit einer ergebnisorientierten Erfolgsgeschichte, die Ihren Beitrag zum Geschäftserfolg erkennen lässt.

 

7. Schritt: Nutzenprofil & „Sweet Spot“

Bei Ihrer Suche nach dem neuen Traumjob ist es wichtig, Bewerbungen nicht breit zu streuen, sondern im Gegenteil einzelne Stellen sehr gezielt anzupeilen. Das erspart Ihnen einerseits viel Mühe und Arbeit, andererseits stellen Sie so auch sicher, dass die Arbeit genau Ihren ‚sweet spot‘ trifft, also ihr besonderes Mehrwert-Merkmal. Der perfekte Job entspricht also nicht nur Ihren Fähigkeiten, sondern auch Ihren Neigungen und Charaktereigenschaften.

 

Meist ist das Zielfenster sehr klein, aber durchaus darstellbar, man muss es nur einmal beschreiben. Mit geschultem Blick, Menschenkenntnis und Analysetools unterstützen wir Sie dabei, ihren sweet spot zu entdecken und für sich nutzbar zu machen.

 

8. Schritt: Bewerbungsstrategien 40+

Als erfahrene Fach- oder Führungskraft sollten Sie Ihre Stellensuche ganz anders angehen als Jobanfänger. Gerade bei einer beruflichen Neuorientierung ab 40 können Sie von ihrer Expertise und Ihren vielfältigen Erfahrungen profitieren und sich besondere Bewerbungsstrategien zunutze machen. Dazu gehört beispielsweise inverses Headhunting, das auf eine klare Zieldefinition aufsetzt.

 

Ein Paradeweg für erfahrene Executives: Mit Hilfe diverser Recherchetechniken identifizieren wir für sie relevante Entscheider in den Zielunternehmen und erarbeiten Ihnen Gesprächsmöglichkeiten. Dabei bleibt der HR-Bereich in der ersten Phase außen vor.

 

9. Schritt: Netzwerke & Türöffner

Während Ihrer beruflichen Laufbahn haben Sie viele Kontakte gesammelt, interessante Firmen, Branchen und Menschen kennengelernt – nutzen Sie jetzt diese informellen Netzwerke, um sich geschickt auf dem Markt zu positionieren.

 

Sie sind nicht so der Networking-Typ? Das muss gar nicht sein, es genügt die richtige Einstellung. Unser Tipp: Gben Sie erst einmal etwas Nützliches und Interessantes und bauen Sie einen Dialog auf. Das Wie ist hier entscheidend!

 

10. Schritt: Vor- und Nachbereitung der Interviews

Sie haben Ihre Traumstelle gefunden – nur das Bewerbungsgespräch trennt sie noch von Ihrem Glück! Hier kommt es vor allem auf Ihre Vorbereitung an: Seien Sie sich im Klaren darüber, dass Sie auf Augenhöhe kommunizieren dürfen, machen Sie sich selbst bewusst, wo Ihre Prioritäten liegen und schätzen Sie Ihren Marktwert ein. Die Nachbereitung von Jobinterviews ist genauso wichtig: Evaluieren Sie das Gespräch und lernen Sie für die Zukunft!

 

Lassen Sie sich bei Ihren Bewerbungsgesprächen von einem guten Coach begleiten. Wir bereiten gemeinsam Ihre Gespräche vor, erarbeiten Strategien und geben Ihnen Tipps wie Sie sich beispielsweise auch im Bezug auf Ihr Gehalt gut positionieren können. Kleiner Tipp: Je später desto besser!