Trends in den Führungsetagen: Managerbarometer 19/20

 

Was bewegt und motiviert Führungskräfte? Was erwarten Sie von ihrem Unternehmen? Und wie stehen Manager zu KI?

 

 

Jedes Jahr befragt die internationale Personalberatung Odgers Berndtson mehrere Tausend Führungskräfte im deutschsprachigen Raum und stellt die Ergebnisse im Manager-Barometer zusammen. Hier fassen wir von der Karriereberatung Münhen und Berlin die wichtigsten Aussagen für Sie zusammen:

Aktuelle Trends im Management

  • ‚Karriere‘ heißt für Führungskräfte mittlerweile nicht mehr eine Position im Topmanagement, sondern vielmehr immer neue Herausforderungen und inhaltlich spannende Themen.
  • Die größte Motivation ziehen Führungskräfte aus der Möglichkeit, das Unternehmen aktiv mitzugestalten und positive Veränderungen zu bewirken.
  •  Es besteht eine hohe Wechselbereitschaft bezüglich des Unternehmens und auch in andere (verwandte) Branchen.
  • Dies gilt allerdings nicht, wenn es um den Standort geht: Eine Trennung von der Familie kommt für die allermeisten Führungskräfte nicht Frage.
  • Unternehmen schneiden in puncto Digitalisierung und Implementation von Künstlicher Intelligenz (KI) bei den Führungskräften schlecht ab.
  • Auch in den Bereichen Innovations- und Zukunftsfähigkeit werden deutliche Zweifel geäußert.
  • Künstlicher Intelligenz (KI) stehen Manager*innen prinzipiell positiv gegenüber – sie versprechen sich davon viel Potenzial für die Arbeitsorganisation und teilen keine Sorgen um Jobverluste.
  • Als Voraussetzung für die erfolgreiche Nutzung von KI werden jedoch eine passende Unternehmenskultur und eine aufgeschlossene Einstellung der Arbeitnehmer*innen gesehen.
  • In Sachen Gleichstellung von Mann und Frau sieht es statistisch noch mau aus: Während männliche Führungskräfte meist (mehrere) Kinder und leitende Führungspositionen inne haben, sind Managerinnen zum Großteil kinderlos und auch öfter auf mittleren Managerposten.
  • Allerdings sind Frauen besonders ehrgeizig und inhaltlich motiviert - von mangelndem Aufstiegsinteresse kann hier also nicht die Rede sein.