Krisenmanagement: In der Rezession mit der Karriereberatung München einen neuen Job finden!

Auch unter eher optimistischer Betrachtung werden in den nächsten Monaten viele Unternehmen und Mitarbeiter von Personalabbau betroffen sein.

Ein differenzierter Blick auf die Anzahl der Stellenanzeigen in April zeigt, wer die großen Gewinner und Verlierer sind. (Quellen Anzeigendaten)

Gewinner: Bau, Technik, Gesundheit, Logistik und IT

 

Verlierer: Einkauf, Recht und Steuer, Marketing, Fortbildung und insbesondere die Branchen Tourismus, Gastro, Veranstaltungen und Transport zum Teil

Anhand der Anzahl der ausgeschriebenen Stellenanzeigen kann man erkennen, welche Branchen von der Krise stärker betroffen sind. Diese Branchen müssen wegen den geringen Einnahmen und hohen Kosten viele Arbeitsplätze streichen und werden in naher Zukunft keine neuen Stellen besetzen können.

 

Wenn Sie von dieser Situation akut oder demnächst betroffen sind: wie bei jeder Krise müssen Sie JETZT einen kühlen Kopf bewahren und Ihre Handlungsfähigkeit beibehalten. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Jobsituation in einer solchen Krise am besten managen können.

1.  Erkennen Sie Ihren subjektiven Mehrwert!

Ermitteln Sie Ihre Position im Arbeitsmarkt und die möglichen beruflichen Alternativen. Fragen Sie sich folgendes: Welche Fähigkeiten und Kompetenzen zeichnen mich im Job aus? Wie relevant sind meine Kompetenzen und Kenntnisse für andere Arbeitgeber?

 

Es ist wichtig, dass Sie visuell Ihre persönlichen Fähigkeiten im Job immer wieder vor Augen führen. Sammeln und listen Sie Ihre beruflichen Stärken auf, z.B. in Form einer Tabelle oder Mindmap.

Besonders Ihre größten Erfolge von gelungenen Projekten sollten Sie in der Tabelle auflisten. Daraus leiten Sie Ihre stärksten Kenntnisse und Kompetenzen ab, die Sie in den Projekten und allgemein im Arbeitsleben erworben und weiterentwickelt haben. Somit haben Sie Ihre beruflichen Stärken nochmal visualisiert vor sich liegen.

 

Außerdem machen Sie eine Auflistung aller beruflichen Kontakte, die Sie in Ihrem Berufsleben sammeln konnten. Denn wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Job sind, wären diese beruflichen Kontakte ihr erster Ansprechpartner bei der Jobsuche.

 

Und natürlich freuen wir uns, wenn Sie die Karriereberatung München in Ihren Kontaktdaten hinzufügen. So können wir Ihnen bei der Jobsuche auch persönlich weiterhelfen. Hier zum Kontakt.

 

Anschließend fassen Sie zusammen, was Ihnen schwer fällt, wo Sie Schwächen oder öfter Kritik feststellen und was Sie auf keinen Fall mehr machen möchten. Damit können Sie im Vorhinein mögliche Branchen ausschließen, die für Sie nicht im Frage kommen.

2. Das passende Unternehmen in der passenden Branche finden!

Wenn Ihr Unternehmen wegen der Krise Arbeitsplätze streichen muss, machen Sie sich bewusst, wie der aktuelle Stand in Ihrer Branche aussieht.

 

Fragen Sie sich folgendes: Wie entwickelt sich in meiner Branche der Bedarf für meine Position? Wer kann noch von Ihrer Expertise profitieren? Dadurch erkennen Sie den Bedarf an Personal in Ihrer Branche und können somit nach weiteren Unternehmen derselben Branche suchen, um sich dort nach Arbeitsplätzen zu erkundigen.

 

Sollte Ihre Branche von der Krise komplett stillgelegt werden, machen Sie sich auf die Suche nach Boom-Branchen, die auch in Krisenzeiten auf beiden Beinen stehen. Fragen Sie sich folgendes: Welche weiteren ähnlich gelagerten Branchen entsprechen meinem Fachgebiet? In welchen anderen Branchen wächst der Bedarf an Personal? In diesem Fall sollen Sie eine Auflistung aller Branchen machen, die für Ihre Stellensuche in Frage kommen.

 

Anhand Ihrer aufgelisteten Fähigkeiten und Stärken sollen Sie das Unternehmen definieren, wo Sie innerhalb der gewünschten Branche gerne arbeiten möchten.

Natürlich sollen Sie in einem Unternehmen arbeiten, wo Sie sich wohl fühlen und welches zu Ihrem individuellen Arbeitsmarkt passt. Fragen Sie sich folgendes: Welche Größe soll das Unternehmen haben? Großer Konzern oder kleines Start-Up? Und welche Position will ich hier einnehmen? Teamleiter-Position oder juniore Position?

 

Sobald Sie die Unternehmensgröße und die zu besetzende Position definiert haben, können Sie nach Unternehmen suchen, die Ihren individuellen Arbeitsmarkt gerecht werden. Somit haben Sie bei der Recherche einen besseren Überblick über die vielen Jobangebote und können somit nach den besten Stellen filtern.

3. Nutzen Sie die Zeit für Recherche, Optimierung und Kontaktaufbau!

Durch die aktuelle Lage halten sich die Personalabteilungen von den persönlichen Einladungen zum Vorstellungsgespräch zurück. Deshalb nehmen Personaler sich mehr Zeit für die eingegangenen Bewerbungsportfolios. Sie können die aktuelle Zurückhaltung im Recruiting für Recherche und gute Vorbereitung nutzen.

 

Nehmen Sie sich deshalb Ihren aktuellen Lebenslauf vor und aktualisieren Sie Ihn, wenn es noch nicht getan ist. Ein sehr guter CV mit attraktivem Foto ist wertvoller denn je. Zusätzlich informieren Sie sich gründlich über passende Keywords, die sowohl in Ihrem Lebenslauf als auch zu der Stelle passt.

 

Derzeit sind die Entscheider im Recruiting sehr oft im Internet und auf sozialen Netzwerken wie LinkedIn und Xing unterwegs. Deshalb ist es vor allem in dieser Zeit wichtig ein überzeugendes und professionelles Profil auf diesen Karriereportalen zu besitzen.

 

Und nutzen Sie die Zeit für digitales Networking! Viele Entscheider und Personalberater sind häufig in Gruppen von LinkedIn und Xing unterwegs. Nehmen Sie Kontakt zu diesen Personen auf und integrieren Sie sich in den sozialen Gruppen, damit diese Headhunters auf Sie aufmerksam werden. Mehr dazu in unserem Artikel Digitales Headhunting. 

4. Überzeugen Sie im digitalen Bewerbungsgespräch!

Der erste Eindruck zählt nicht nur in der realen Welt, sondern auch in der virtuellen Welt. Mehr Personalberater laden die potenziellen Arbeitnehmer und Führungskräfte zu Vorstellungsgesprächen per Videochat ein.

 

Bereiten Sie sich auf das Gespräch vor, indem Sie mit einem Freund per Videochat vorher kommunizieren. Dabei werden Sie mögliche Fehler wie starke Lichteinstrahlungen, falsche Positionierung der Kamera und einen ungeeigneten Hintergrund frühzeitig erkennen. Somit verhindern Sie, dass im Vorstellungsgespräch etwas schief geht und der Personaler einen schlechten Eindruck von Ihnen bekommt.

 

Eine gute Videoqualität ist in diesem Szenario sehr wertvoll. Achten Sie auf einen guten Internetempfang in Ihrem Raum. Wenn es vorkommt, dass das Gespräch wegen zu schwachem Internet nicht stattfinden kann, wird höchstwahrscheinlich der nächste Bewerber Ihren Job erhalten!

 

Und anschließend: achten Sie auf die Kleiderordnung! Bewerber, die sich nicht die Mühe machen für ein Videogespräch sich ordentlich zu kleiden, haben auch nix im Job verloren! Für weitere Tipps lesen Sie gerne unseren Artikel zum Führen eines ordnungsgemäßen Skype-Interviews.

5. Zeigen Sie Ihre Resilienz und Handlungsfähigkeit

Seien Sie widerstandsfähig und agil. Wer jetzt resigniert und in Schockstarre geht, wird es schwer haben. Finden Sie einen kreativen Weg neue Chancen zu erkennen, auch wenn keine Stellen ausgeschrieben sind. Die Corona-Krise zwingt viele Arbeitnehmer sich neu aufzustellen.

 

Finden und erarbeiten Sie sich eine möglichst konstruktive Haltung wie Sie an diese Aufgabe heran gehen. Distanzieren Sie sich aktiv vom „Krisengeplapper“ und Angstmachern und schauen Sie konkret wo es Chancen und Ansatzpunkte gibt, die Sie angehen können.

 

Denn Menschen, die gerade jetzt weitermachen, kreativ werden und neue Lösungen finden, werden in der Jobsuche die „Gewinner“ sein.

 

Noch mehr Tipps von der Karriereberatung München finden Sie hier.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrer beruflichen Neuorientierung auf dem verdeckten Stellenmarkt!

Viel Erfolg wünscht Ihr Team von der Karriereberatung München