„Digitales Headhunting: Wie Kandidaten von Personalberatern im Internet gefunden werden“

Die Arbeitsweise von Personalberatern hat sich durch die Digitalisierung um ein Vielfaches vereinfacht. Ausgeklügelte Suchmöglichkeiten in den Karrierenetzwerken XING und LinkedIn ermöglichen eine effiziente und genaue Suche nach geeigneten Führungskräften. Auch Sie können diesen Trend zu Ihrem persönlichen Vorteil nutzen.. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie vorgehen müssen, um auf dem Radar der „digitalen Headhunter“ aufzutauchen.

1. Lernen Sie die digitalen Werkzeuge der Headhunter kennen

Was machen Headhunter eigentlich und wie gehen sie vor? Headhunter werden von Unternehmen damit beauftragt, für spezifische Jobpositionen geeignete Fach- und Führungskräfte zu finden. Sie entwickeln mit dem Arbeitgeber ein Stellenprofil, das in der Regel nicht auf dem offenen Markt veröffentlicht wird, aber alle wichtigen Anforderungen an den potentiellen Kandidaten*innen enthält. Dieses Profil im Umfang von meist 4-7 Seiten beschreibt die Firma, das Geschäft und vor allem die fachlichen und persönlichen Anforderungen. 

 Dann machen sich digitale Headhunter auf die Jagd. Zum Standardrepertoire der Headhunter heutzutage gehören noch immer persönliche Kontakte und Telefonanrufe bei Arbeitnehmern aus konkurrierenden Unternehmen. Durch die Digitalisierung hat sich die Arbeitsweise der Headhunter stark verändert und hat sich um ein Vielfaches vereinfacht. Heute sind Suchmaschinen, soziale Netzwerke und Karriereportale sehr wichtige Werkzeuge.

2. Erstellen Sie ein starkes Profil bei Xing und LinkedIn

Vor allem die digitalen Karrierenetzwerke Xing (für den deutschsprachigen Raum) und LinkedIn (international) sind eine wahre Goldgrube für digitale Headhunter. Um im Netz gefunden zu werden, ist es für Sie daher absolut essenziell, ein Profil auf einem oder besser beiden dieser Karrierenetzwerke anzulegen, es entsprechend zu pflegen und zu optimieren. 

Entscheidend ist, dass dort relevante Schlüsselbegriffe auftauchen, nach denen Headhunter suchen. Denn Ihr Profil soll vor allem den Headhunter und Ihren nächsten Chef von sich überzeugen. Es soll zeigen, was Sie geleistet haben und welche Themen Sie besonders gut beherrschen. Je spezifischer Sie das beschreiben, desto besser.

3. Finden Sie die relevanten Keywords

Zunächst starten Sie damit, im offenen Stellenmarkt wie Stepstone oder Indeed nach relevanten Zielpositionen zu suchen. Wie sehen Stellenausschreibungen für Ihren Traumjob aus? Suchen und markieren Sie sich die typischen Schlüsselwörter, die besonders häufig auftauchen. Wonach suchen die Firmen? Was muss der Kandidat mitbringen? Erstellen Sie daraus ein „generisches“ Stellenprofil, das die wichtigsten fachlichen und persönlichen Anforderungen für eine solche Position enthält.

In der folgenden Musterstellenanzeige sollen Sie vor allem auf die Aufgabengebiete und die Anforderungen achten. Daraus können Sie die wichtigsten Schlüsselwörter für Ihr Profil herausfiltern und verwenden.

 Wenn Ihr Wunschjob so ähnlich aussieht, dann geht es darum auf der Basis Ihrer Erfahrung eine passende Profilbeschreibung zu formulieren. Das Profil soll Sie in Ihren Fähigkeiten und Kenntnissen gut beschreiben und Headhunter von Ihrer Person überzeugen.

4. Nutzen Sie die Suche für Ihr Profil

Stellen Sie sich nun vor, Sie selbst sind Headhunter und suchen einen geeigneten Kandidaten für eine Stelle. Statt der Stellenausschreibung von Ihrem Kunden (Unternehmen) haben Sie das eben erarbeitete Stellenprofil. Wie gehen Sie nun vor?

 Machen Sie sich mit der erweiterten Suche auf XING vertraut, um zu verstehen wie Berater und deren Research Teams Profile suchen und finden. Welche Filterfunktionen gibt es? Welche Begriffe würden Sie eingeben, um eine passende Führungskraft für diese Position zu finden? Seien Sie dabei kreativ, denken Sie um die Ecke, suchen Sie nach Synonymen. 

Also angenommen, es besteht Bedarf nach einem kaufmännischen Leiter mit Erfahrung im chinesischen Markt, so könnten Keywords China, chinesisch, BWL, CFO, Head of Finance, Commercial Lead, kaufmännischer Leiter etc. lauten. Headhunter suchen in der Regel auch mit der *-Funktion. Bei der Eingabe des Wortes „chin*“ erhält man durch die *-Funktion alle möglichen Endungen. Außerdem könnten Hong Kong oder andere Städte im Profil auftauchen.

 Bei der erweiterten Suche in XING können Sie zur Gelegenheit auch die Felder „Ich biete z.B. executive search“ und „Ich suche z.B. kaufmännischer Leiter“ nutzen. Damit können Sie nach Headhuntern mit fokussierten Profilen suchen. In unserem Beitrag „Inverses Headhunting“ erhalten Sie mehr Informationen, wie Sie Personalberater selber finden und diese gezielt ansprechen können.

5. Executive Summary: Finden Sie die wichtigsten Merkmale für Ihr Profil!

Nun gleichen Sie die Keywords mit Ihrem eigenen Kernprofil ab. Wir nennen es „Executice Summary“. Das sind Ihre 4-6 wichtigsten Leistungsmerkmale als Leader. Stellen Sie sich das wie ein Puzzle vor, um Angebot (Sie) und Nachfrage zu matchen. Wichtig: Dieses Profil ist Ihr Schaufenster zum Arbeitsmarkt und muss prägnant, spezifisch und faktisch sein. Das macht leider Mühe, aber dennoch lohnt sich hier sorgfältiges Nachdenken. Hier scheitern viele an Allgemeinplätzen und zu vagen Aussagen. Seien Sie konkret und achten Sie darauf, wichtige Keywords zu verwenden.

Dieses Profil verwenden Sie konsistent auf allen Ihren Kanälen und auf LinkedIN gerne auch in Englisch. Um Ihre Ranking Position zu verbessern, pflegen und aktualisieren Sie laufend Ihr Profil. Und ändern Sie einmal die Woche Kleinigkeiten im Profil. 

Lassen Sie mindestens 2 weitere Personen Ihr Executive Summary prüfen und dann sind Sie gut aufgestellt für die Headhunter, die Profile wie Ihres suchen.

6. Beteiligen Sie sich in Forendiskussionen und erhalten Sie so Aufmerksamkeit

Auf Xing und LinkedIn gibt es für jede Berufsgruppe und jedes Thema Gruppen bzw. Foren. Suchen Sie sich eine oder 2 einschlägige Gruppen in Ihrem Gebiet aus und nehmen Sie dosiert an den relevanten sozialen Diskussionen teil. Beispielhafte Themen wären, um eine professionelle Diskussion zu starten:

 Nutzen Sie diese Business Gruppen, um auf sich aufmerksam zu machen. Seien Sie aktiv. Geben Sie Ihre Meinung zu bestimmten Themen wieder. Wenn Sie einen eigenen Beitrag zu Ihrem Thema haben, dann steigert das Ihre Wertigkeit noch mehr. 

Teilen Sie wichtige Inhalte mit der Community, die Ihnen persönlich am Herzen liegen. Nebenbei können Sie mit Fachwissen und Werten in den Gruppen überzeugen. So werden Sie auch von versteckten Headhunters in der Gruppe bemerkt und fallen dabei positiv auf. 

Allgemein gilt es in Social Media aktiv zu sein und die Community durch eigene Inhalte zu bewegen. Dabei ist ein Umfang von ca. 15-60 Minuten pro Tag angemessen. 

7. Wichtig: Finden Sie eine gute Dynamik für dieses Projekt

 Sie können sich dieses Vorhaben ein wenig vorstellen wie eine Mischung aus 10 KM Lauf mit ein paar Umwegen und Sprints. Üben Sie Geduld. Verzweiflung und Druck kegelt Sie aus dem Spiel! Ihr Traumjob kommt nicht jede Woche auf den Markt und Ihren Radar. Headhunter werden auf ganz bestimmte Positionen angesetzt und diese muss zu Ihrem Profil passen. 

Rechnen Sie damit, dass Sie zwischen 4 bis 12 Monate brauchen, um eine geeignete neue Stelle zu finden, die Sie erfüllt und zu Ihnen passt. Planen Sie diese Zeit für sich ein und bleiben Sie im Spiel. Mit einem optimierten digitalen Karriereprofil haben Sie schon einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung getan! Noch mehr Tipps von der Karriereberatung München, finden Sie hier.

Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei Ihrer beruflichen Neuorientierung auf dem verdeckten Stellenmarkt!

Viel Erfolg wünscht Ihr Team von der Karriereberatung München

                                  Nächster Artikel >>